Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Immobilienbranche

Mit dem Einfluss der Digitalisierung werden wirtschaftliche und gesellschaftliche Massstäbe in der Schweiz neu definiert. Dies gilt natürlich nicht nur für die Schweiz, sondern für die ganze Welt.

Ein Teil dieser neuen Massstäbe sind moderne Technologien und Marktstrukturen, die aufbrechen. Nur schon diese Bestandteile zeigen die fundamentale Auswirkung der Digitalisierung auch auf die Immobilienbranche. Auch die Pandemie hat ein Stück weit zum Digitalisierungsschub beigetragen. Gerade die Immobilienbranche nimmt die Auswirkungen der digitalen Transformation um einiges stärker wahr als noch im letzten Jahr. 

Geht es um die Digitalisierung hat die Immobilienbranche ein gewisses Selbstbewusstsein entwickelt. Was nicht zuletzt daran liegt, dass sie die digitale Transformation selbst aktiv vorangetrieben hat. Dies wird deutlich aus der Digitalisierungsstudie «Immobilienbranche Schweiz» der EY Real Estate Schweiz. In dem folgenden Blogbeitrag gehen wir tiefer auf den aktuellen Stand der digitalen Transformation in der Immobilienbranche ein. Ausserdem geben wir Ihnen einen Ausblick auf die Chancen, die mit der Digitalisierung einhergehen.

Inhaltsverzeichnis

Das wichtigste in kürze

  • Innerhalb der nächsten Jahre wird niemand mehr unberührt von der digitalen Transformation sein. Dies hängt nicht nur mit der gesellschaftlichen Entwicklung zusammen, sondern auch mit dem Potenzial digitaler Technologien.
  • 39 Prozent der Befragten aus der Digitalisierungsstudie von EY Real Estate Schweiz sehen das die digitale Transformation starke Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben wird. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 11 Prozent. 
  • Prozesse müssen zukünftig intern sowie im Kundenkontakt einfacher und effizienter gestaltet werden. Ganz gleich ob es Sie um das Management von Assets, den digitale Mietvertrag,
    die Buchhaltung/Rechnungsverarbeitung, die Vermarktung oder den Betrieb von Immobilien handelt

DIGITALISIERUNG - WO STEHT DIE SCHWEIZER IMMOBILIENBRANCHE​

Aus der vorangegangenen Einleitung und der Studie der EY Real Estate Schweiz, wird deutlich das sich die Immobilienbranche durchaus bewusst ist welche Vorteile die Digitalisierung für Sie mit sich bringt. Gerade in den kommenden fünf Jahren wird sich der Digitalisierungstrend mittel oder stark auf die Unternehmen auswirken. Schon heute werden ca. 5 Prozent des jährlichen Umsatzes in die Digitalisierung investiert.

Trotz des Umfangs der Möglichkeiten wird die Digitalisierung immer noch in der Geschäftsleitung angesiedelt. Jedoch sollten alle Abteilungen einer Unternehmung eine Rolle bei Themen der Digitalisierung spielen. 45% Prozent der Teilnehmer der Digitalisierungsstudie von EY Real Estate Schweiz nehmen schon jetzt eine Veränderung hinsichtlich Informationen und Dokumenten war. Diese sind immer häufiger digital und nicht mehr papierbasiert. Aus diesem Grund spielt für die Hälfte der Teilnehmer eine vernetzte Arbeitsweise auf integrierten Plattformen eine vordergründige Rolle.

Dokumenten-Management-Systeme oder Informations-Management-Systeme nehmen wichtige Rolle ein.

In der Neuausrichtung nehmen zukünftig Dokumenten-Management-Systeme oder Informations-Management-Systeme eine übergeordnete Rolle ein. Dies liegt nicht zuletzt an den sich stark verändernden Anforderungen an Dienstleistungsunternehmen. Mit papierbasierten Prozessen können die Anforderungen an Produktivität, Transparenz und Kundenorientierung nicht mehr abgedeckt werden. 

Neben einer steigenden Informationsflut wird eine schnelle Bearbeitung sämtlicher Geschäftsvorgänge erwartet. Gerade Kunden üben hier zusätzlich Druck auf traditionell orientierte Unternehmen aus. Mit einer manuellen Bearbeitung können Sie den sich ändernden Anforderungen langfristig nicht gerecht werden und verlieren so an Wettbewerbsfähigkeit.

Trotz dessen gibt es immer noch Immobilienbüros, die der Digitalisierung zögerlich entgegentreten. Dies hängt oftmals mit der Menge an Applikation bzw. Systemen am Markt zusammen und dem Kostenaufwand. Aber auch fehlendes Know-How und Digitalisierungsstrategien tragen zu diesem Verhalten bei. Hier empfiehlt es sich Gebrauch von professionellen Digitalisierungspartnern zu machen.

Warum sollte die Immobilienwirtschaft den Schritt in die digitale Transformation wagen?

Zukünftig werden digitale Technologien zu einem Kernbestandteil von Unternehmen werden und dies völlig unabhängig von der jeweiligen Branche. Dies lässt den Digitalisierungsdruck allgemein steigen und in diesem Zusammenhang auch auf die Immobilienbranche. Damit Sie auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben, kommen Sie an einer digitalen Transformation nicht vorbei. 

Gerade die Effizienzsteigerung und Kostenersparnisse werden in den Mittelpunkt rücken. Da durch einen stärkeren Kundenfokus, Ressourcen, die durch Zeitaufwändige administrative Arbeiten gebunden sind, freigesetzt werden müssen. Deswegen spielt die Digitalisierung in Bezug auf die Kundenbeziehung eine wichtige Rolle. Diese sind durch andere Bereiche ihres Lebens digital verwöhnt, was zu einer gewissen Erwartungshaltung gegenüber heutigen Unternehmen führt. 

Eine einfache und effiziente Kundenkommunikation ist deswegen essentiell. Zusätzlich übt der steigende Fachkräftemangel gerade in der Immobilienbranche starken Druck aus. Einen attraktiven Arbeitgeber zeichnen heute neben monetären Aspekten, moderne Arbeitsstrukturen, digitale Technologien sowie das Mobile Working aus.

Digitalisierung der Immobilienbranche
Modernes Dokumenten-Management steigert die Effizienz interner Geschäftsprozesse. (Bildquelle: erstellt mit canva.com)

Um diese Ziele zukünftig zu erreichen rückt gerade die Digitalisierung interner Geschäftsprozesse in den Hauptfokus. Hierfür ist ein effizientes Dokumenten-Management unabdingbar. Dazu gehört die Digitalisierung des Dokumenten-Managements, der Rechnungsverarbeitung, des Posteingangs, des Vertragsmanagement bis hin zur digitalen Archivierung.

So dass ihr Unternehmen zukünftig Medienbrüche durch papierbasierte Dokumente auf ein Minimum reduzieren kann. Das setzt gebundene Ressourcen frei und gibt Ihnen die Möglichkeit sich auf die essentiellen Dinge zu konzentrieren. Mit modernen DMS-Lösungen können Sie diese Punkte zukünftig Umsetzen und schaffen zusätzlich einen attraktiven Arbeitsplatz für junge Fachkräfte.

Welche Chancen bietet die digitale Transformation der Immobilienbranche?

Aus der Studie der EY Real Estate Schweiz geht hervor, dass die Immobilienbranche mit dem Einsatz digitaler Technologien die Möglichkeit einer Effizienzsteigerung der Kernprozesse sieht. Generell lässt sich sagen, dass der Einsatz moderner Dokumenten-Management-Systeme bzw. Informations-Management-Systeme nicht nur mehr Effizienz, sondern auch mehr Produktivität mit sich bringt. 

Immobilienbüros gewinnen so mehr Zeit für das Wesentliche und reduzieren administrative Arbeiten. Durch eine steigende Transparenz im gesamten Unternehmen können schnellere und vor allem datengestützte Entscheidungen getroffen werden. Neben den Kosteneinsparungen können Sie durch die Positionierung als digitales Immobilienbüro Ihre Attraktivität für Neukunden steigern z.B. durch das Bereitstellen digitaler Anwendungen. 

Diese digitalen Anwendungen bzw. Technologien verhelfen Ihnen ebenfalls zu einem schnellen und einfachen Vertragsmanagement. Heutige DMS-Lösungen können für Sie den gesamten Prozess von der Eingangsrechnungsverarbeitung über das Mieter- und Vertragsmanagement bis hin zum Management von Anfragen und der Gebäudeinstandhaltung zentral abbilden.

Neben diesen positiven Effekten bilden Sie ein modernes Geschäftsmodell, was zukünftig auch junge Fachkräfte und Talente für sich gewinnt. Das mobile bzw. ort- und zeitunabhängige Arbeiten macht Sie aber nicht nur Attraktiver gegenüber von Fachkräften, sondern unterstützt Sie bei einer transparenten und flexiblen Kundenbetreuung.

Fazit

Deutlich wird, dass der Grossteil der Immobilienbranche den Schritt in die digitale Transformation als wichtig erachtet. Mit der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten DMS-Lösung können Sie die Vorteile der digitalen Transformation vollumfänglich ausschöpfen. Jedoch geht die Branche noch immer zögerlich an diese Thematik heran, was nicht zuletzt an einer fehlenden Digitalisierungsstrategie und Fachwissen liegt. 

Diesem Problem kann mit dem richtigen Digitalisierungspartner entgegengewirkt werden. Der passende Partner erarbeitet gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. So können Sie das volle Potenzial digitaler Technologien ausschöpfen.

Wünschen Sie sich eine individuelle Beratung zum Thema Digitalisierung in der Immobilienbranche? Unser kompetentes Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

(Titelbildquelle: qimono/ pixabay)

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Spannende Artikel zur Digitalisierung

Herausforderungen für die Immobilienbranche.
Digitalisierung
Anna Edelmann

Digitalisierung in der Immobilienbranche: Herausforderungen & Lösungsansätze

Eins ist klar, die Digitalisierung beeinflusst die Immobilienbranche genauso wie viele andere Branchen auch. Durch die Entwicklung von neuen Technologien steigt in der Gesellschaft das Bedürfnis nach Flexibilität, Mobilität und Vernetzung enorm. Dies führt dazu, dass gerade klassische Geschäftsmodelle neu ausgerichtet werden sollten.

Mehr Lesen »

Möchten Sie Ihr Geschäft in der digitalen Transformation weiterbringen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir beraten Sie gerne.

small_c_popup.png

Leitfaden Digitalisierung in der Immobilienbranche

Leidfaden Downloaden