Ab wann wird von einer erfolgreichen Digitalisierung gesprochen?

Ist von Digitalisierung die rede, ergeben sich oft gemischte Gefühle. Wo die einen grosse Chancen sehen, lauern für andere Gefahren. Manche schaffen es für fast jedes Business ein detailliertes Kundenerlebnis zu kreieren, wo andere eine ganze Geschäftsidee begraben.

Die Digitalisierung wird aus diesem Grund sowohl für den Erfolg als auch Misserfolg von Unternehmen verantwortlich gemacht. Doch letztlich ist es nicht die digitale Technik, weshalb einige Firmen den Wandel nicht schaffen, sondern die Einstellung des Managements. Wie Sie die digitale Transformation für sich nutzen, ist ganz allein Ihre Entscheidung.

Folgen Sie nicht dem Trugschluss, dass Digitalisierung nur ein Modetrend ist, der einfach ohne Plan mitgemacht werden kann. Diese Annahme ist ebenso fatal, wie die digitale Transformation zu verschlafen. In erster Linie handelt es sich um eine strategische Entscheidung des Managements und um den Aufbau Ihrer Unternehmenskultur. 

Danach stellen Sie sich den technologischen Herausforderungen. Wann von einer erfolgreichen Digitalisierung gesprochen werden kann, möchten wir Ihnen in dem folgenden Blogbeitrag verdeutlichen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Unternehmen können sich in der Digitalisierung nur Wettbewerbsvorteile sichern, wenn Sie Ihren Betrieb durch ein gutes Zusammenspiel von Prozessen, Menschen und Technik entsprechend anpassen.

 

  • Durch stets neu entwickelte Technologien sinkt das Investitionsvolumen und macht die Digitalisierung auch für kleine und mittlere Unternehmen möglich. Durch eine professionelle Beratung können zusätzlich Kosten und Zeit gespart werden.

 

  • Von der Strategie über die Wahl der Plattform, der Technologie bis hin zur Datensicherheit und -verfügbarkeit sowie der Implementierung der Lösung werden Sie durch den Digitalisierungspartner begleitet. Wird das Change-Management von einem Experten unterstützt, kann eine erfolgreiche digitale Transformation sichergestellt werden.

Digitale Transformation: Strategie zum Erfolg

Die Effekte der Digitalisierung können nur durch eine durchdachte Strategie erreicht werden. Hierzu zählen eine effizientere Arbeitsweise, schnelle Reaktion- bzw. Handlungsfähigkeit sowie Zeit- und Kostenersparnisse ohne einen Verlust der Qualität. Klären Sie zunächst den Zweck, dem die Digitalisierung dienen soll. Steht die Automatisierung einzelner Abläufe im Mittelpunkt oder ist das Hauptziel Kosten zu sparen? 

Darauf aufbauend können die einzelnen Schritte definiert werden. Das Fundament einer erfolgreichen und durchdachten Digitalisierung bilden moderne Softwarearchitekturen und -lösungen. So ist die Unternehmens-IT der Startpunkt der digitalen Transformationen in einem Betrieb. Der folgende Abschnitt führt Sie durch die drei Hauptpunkte einer erfolgreichen Digitalisierung Ihres Unternehmens.

Digitalisierung der Unternehmens-IT

Um ganze Prozesse zu optimieren und zu modernisieren, können die eingesetzten ERPs sowie die zugehörigen Abläufe analysiert werden. Hieran erkennen Sie schnell ob und wo Medienbrüche in Ihrem Unternehmen entstehen. Es werden somit alle Lücken zwischen der digitalen und analogen Welt aufgedeckt. 

Wie sind zum Beispiel ERP, CRM und E-Commerce-Lösungen verknüpft? Wie ist die Lagerhaltung bzw. das Lager eingebunden? Welchen Weg gehen Lieferscheine und Rechnungen? Denn sind nur bestimmte Bereiche digitalisiert, kann noch nicht von einer erfolgreichen Transformationgesprochen werden.

Eine Gruppe von Menschen sitzt in einer Besprechung an einem grossen Tisch.
Die Prozesse im Unternehmen sollten detailliert geprüft werden. (Bildquelle: Campaign Creators/ Unsplash)

In einem Lager kann dies beispielsweise dazu führen, dass nicht alle Beteiligten wissen, wo die Ware sich befindet oder ob sie noch vorhanden ist. Das kann dazu führen, dass Waren auf Grund von Fehlinformationen unnötigerweise nachbestellt werden. 

Sind aber alle Abläufe digitalisiert und für alle am Prozess Beteiligten nachvollziehbar, können gerade solche Fehler vermieden werden. Genau an diesem Punkt können Sie eine erfolgreiche und vor allem lückenlose Digitalisierung erkennen.

Optimierung von Prozessen

Das Beispiel des Lagers zeigt klar auf, dass Prozessoptimierung ebenfalls eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche digitale Transformation spielt. Aus diesem Grund sollten alle Abläufe eines Unternehmens auf die Möglichkeiten einer Optimierung geprüft werden. Im zuvor beschriebenen Fall ist das ein fehlerfreier Informationsfluss zwischen Lagermitarbeitern und anderen Beteiligten des Prozesses. Ein weiteres Beispiel für die Optimierung von Abläufen finden wir bei den Freigabeprozessen.

So kann durch eine durchdachte digitale Strategie die Freigabe von Dokumenten vereinfacht und transparent gemacht werden. Natürlich sollen grundsätzlich alle Geschäftsprozesse überprüft werden, um das grösstmögliche Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen. Wenn alle Medienbrüche aufgedeckt wurden und die Übergänge digitalisiert sind, steht einer erfolgreichen Transformation nichts mehr im Weg.

Digitalisierung durch Unternehmensführung Verankern

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg oder Misserfolg einer ganzheitlichen digitalen Strategie ist die Unternehmensführung. Werden die neuen Prozesse den Mitarbeitern nicht vorgelebt bzw. erlebbar gemacht, kann eine übergreifende Transformation nicht stattfinden. Ein gutes Beispiel bietet hier die digitale Archivierung. Denn bevor das aktenbasierte Archiv abgeschafft wird, sollte der Mehrwehrt für das gesamte Unternehmen und auch den einzelnen Mitarbeiter verdeutlicht werden.

Schulung und Integration von neuen Technologien über alle Ebenen des Unternehmens. (Bildquelle: Austin Distel/ Unsplash)

Eine solche Einführung kann dazu führen, dass ganze Tätigkeiten obsolet werden oder dass Aufgabenfelder für Mitarbeiter verändert werden. Die Digitalisierung greift also tief in die Unternehmenskultur ein, weshalb eine professionelle Begleitung durch diesen Prozess essenziell für den Erfolg ist. Hierbei werden alle drei Ebenen der Transformation mit Leben gefüllt und alle Vorteile, welche die Digitalisierung mit sich bringt, ausgeschöpft.

Fazit

Die erfolgreiche Digitalisierung eines Unternehmens ist nicht nur ein IT- und Prozessthema, sondern auch ein Organisationsthema. Wichtig ist, dass Sie in diesem Zusammenhang nicht nur ein Thema priorisieren, sondern die Bereiche im Zusammenspiel analysieren. So können diese anschliessend optimiert werden. 

Die Arbeit mit den richtigen Lösungsanbietern kann Ihnen einen entscheidenden Vorteil bringen. Denn eines ist klar: Für eine erfolgreiche Digitalisierung benötigt es das entsprechende Know-How.

Neben den technischen und strategischen Voraussetzungen ist eine klare Kommunikation der Unternehmensführung an die Mitarbeiter das A und O. Da nur so die Bereitschaft für diese wichtige Veränderung geschaffen werden kann.

Gerne unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie mit unserem Fachwissen in diesem Bereich. In einem Beratungsgespräch können wir Ihnen auf Ihr Unternehmen abgestimmte Lösungsvorschläge präsentieren.

(Titelbildquelle: headway/ unsplash)

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Spannende Artikel zur Digitalisierung

Herausforderungen für die Immobilienbranche.
Digitalisierung
Anna Edelmann

Digitalisierung in der Immobilienbranche: Herausforderungen & Lösungsansätze

Eins ist klar, die Digitalisierung beeinflusst die Immobilienbranche genauso wie viele andere Branchen auch. Durch die Entwicklung von neuen Technologien steigt in der Gesellschaft das Bedürfnis nach Flexibilität, Mobilität und Vernetzung enorm. Dies führt dazu, dass gerade klassische Geschäftsmodelle neu ausgerichtet werden sollten.

Mehr Lesen »

Möchten Sie Ihr Geschäft in der digitalen Transformation weiterbringen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir beraten Sie gerne.

small_c_popup.png

Leitfaden Digitalisierung in der Immobilienbranche

Leidfaden Downloaden